Im vergangenen Jahr ist bereits relativ deutlich geworden, dass der Trend dahingeht, sich mit unterschiedlichen Suchsystemen wie Amazon...

Gastbeitrag: SEO-Agentur-Trends für 2017

Im vergangenen Jahr ist bereits relativ deutlich geworden, dass der Trend dahingeht, sich mit unterschiedlichen Suchsystemen wie Amazon, Pinterest & Co. auseinanderzusetzen und nicht mehr ausschließlich für Google zu optimieren. Big Player wie Amazon dominieren mittlerweile bei der Produktsuche im Web, daher ist die Amazon-Suchmaschinenoptimierung ein wichtiges Handwerk für SEOs geworden. Auch die App-Store-Optimierung, kurz ASO, gewinnt bei SEO-Verantwortlichen zunehmend an Bedeutung, denn das Interesse von Unternehmen an einer möglichst prominenten Platzierung im App Store ist groß. Die Herausforderung für Agenturen besteht darin, sich die Expertise über die unterschiedlichen Kanäle selbst aufzubauen oder extern über Spezialisten einzuholen. 

Ausbau von Anti-Siloing-Maßnahmen 

Des Weiteren ist die Vernetzung von Disziplinen schon länger ein Trend, der sich auch zukünftig fortsetzen wird. Für SEO-Agenturen bedeutet das, sich entweder ein diversifiziertes Partnernetzwerk aufzubauen oder sich die unterschiedlichen Disziplinen Inhouse anzueignen. Ein bereichs- und abteilungsübergreifendes Denken und Handeln ist essentiell, um in einem Zeitalter der Digitalisierung bestehen zu können. Für langfristig bestehende Erfolge müssen Unternehmen Anti-Siloing-Maßnahmen ergreifen und ihre Fach-Kompetenzen bündeln.

Generell wird sich SEO weiterhin stärker diversifizieren: neue Technologien und Plattformen benötigen in der Regel mehr Aufwand bei der Implementierung in das Leistungsportfolio (Stichwort AMP, Mobile, Apps, Voice, maschinelles Lernen, etc.).

Auch bei der Zusammenarbeit von Agenturen mit ihren Kunden wird es Veränderungen geben. Agenturen werden immer enger mit ihren Kunden zusammenarbeiten müssen. Der Trend geht eindeutig dahin, dass die Agentur beim Kunden bisher getrennte und hinsichtlich ihrer Ziele und Budgets unterschiedliche Abteilungen zusammenbringt. So werden Prozesse etabliert, die nicht nur die einmalige Umsetzung von Agenturempfehlungen erleichtern, sondern eine langfristig gewinnbringende Arbeit ermöglichen. 

Zufriedenheit durch Erwartungsmanagement

Eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung wird zukünftig immer schwieriger und weniger planbar sein, die Methoden werden immer aufwändiger und erzielte Ergebnisse lassen sich nicht immer eindeutig auf umgesetzte Maßnahmen zurückführen (Machine Learning, RankBrain, Panda und Penguin Updates, etc.) – eine Tatsache, die dem Kunden häufig nicht auf Anhieb verständlich ist. Umso wichtiger ist es, ein exzellentes Erwartungsmanagement auf Kunden- sowie Agentur-Seite zu betreiben. 

Content (Marketing) als Chance

Ein Vorteil für Agenturen ist, dass die Ansprüche an die Qualität von Content (Marketing) auch zukünftig weiter steigen werden. Der Content-Trend fördert das Bewusstsein für die korrekte Interpretation hochwertiger Inhalte: Neben gut geschriebenen Texten werden vermehrt Bilder, Videos und Audio eingesetzt. Mit diesem erhöhten Anspruch an erstklassige Inhalte, die Suchmaschinen und Leser gleichermaßen interessieren, steigen auch die Budgets für die Marketing-Kampagnen.

 Schwierigkeiten beim Recruiting
Ein Problem, welches auch in Zukunft präsent sein wird, ist der Fachkräftemangel in der SEO-Branche. Gute SEOs mit Erfahrung sind nicht leicht zu finden. Ein Missstand, der weiterhin bestehen wird, da die Anforderungen in der Branche steigen: Neben einem tiefen Verständnis der technischen Zusammenhänge und einem Kommunikationstalent, sollten fähige SEOs z.B. in der Lage sein, Projekte schlau zu managen, redaktionelle Zusammenhänge zu verstehen, die Qualität von Inhalten einzuschätzen und sie in eine sinnvolle Informationsarchitektur zu bringen.   

Über den Autor

Patrick Klingberg ist Geschäftsführer/CEO der artaxo GmbH, der Hamburger Agentur für Suchmaschinenoptimierung und Content Marketing. Er gründete 2007 die wirkungsvoll GmbH, die im September 2015 mit der artaxo GmbH fusionierte. Zudem ist Patrick Klingberg Dozent für Online Marketing an verschiedenen Bildungseinrichtungen wie der Hamburg Media School (HMS) und der Europäischen Medien- und Business-Akademie (EMBA). Als Mentor des Axel Springer Plug & Play Accelerator Programms gibt er sein Wissen an die Unternehmer von morgen weiter.

2010 hat Patrick Klingberg ein SEO-Traineeship und das dazugehörige Portal SEO-Trainee.de ins Leben gerufen. Heute gilt es deutschlandweit als renommierte Weiterbildung zum SEO-Experten.